"Jedes Kind kostet einen Zahn" ist eine ebenso alte wie falsche "Weisheit"!

Gerade vor und während der Schwangerschaft ist die zahnärztliche Betreuung besonders wichtig. Die verbreiteten Karies auslösenden Keime (Bakterien) sind leider ansteckend und werden von den Eltern und anderen Bezugspersonen auf das Neugeborene übertragen. Daher sollten die werdenden Eltern, Großeltern und andere betreuende Personen zur Kontrolle vorbeikommen und ggf. eine Therapie rechtzeitig beginnen.

Durch eine zusätzliche professionelle Zahnreinigung wird die Anzahl der Karies-Bakterien deutlich reduziert und das Ansteckungsrisiko verringert. Neben den Karies verursachenden Bakterien müssen auch die Keime, die eine Zahnfleischentzündung erzeugen, beseitigt werden.

Gerade durch die hormonelle Umstellung in der Schwangerschaft kann es zu einer Schwangerschaftsgingivitis kommen, die schmerzhaft ist und unter Umständen zu einer Frühgeburt führen kann. Bis kurz vor der Geburt können alle nötigen Behandlungsmaßnahmen durchgeführt werden - auch eine örtliche Betäubung ist möglich. Die Freude auf Ihr Kind sollte nicht von Zahnschmerzen getrübt werden!