Bei Veneers handelt es sich um hauchdünne, lichtdurchlässige Keramikschale für die Zähne, die auf die Zahnoberfläche aufgebracht werden.

Veneers sind die Versorgung der Wahl, wenn die Fronzähne geschädigt, aber in ihrer Substanz im Wesentlichen noch erhalten sind. Mit Veneers können leichte Zahnfehlstellungen, Zahnlücken, unbefriedigende Zahnfarben und lokale Verfärbungen minimalinvasiv und zahnschonend korrigiert werden. Durch Veneers erhalten die sichtbaren Oberflächen der Zähne ein optimiertes Aussehen, und auch die Zahnfarbe wird bei diesem Verfahren individuell korrigiert.

Besonders vorteilhaft sind Veneers auch bei Fehlbildungen der Zähne. Wenn zum Beispiel die Eckzähne oder die kleinen Schneidezähne nicht angelegt sind oder die Zähne im Verhältnis deutlich unterdimensioniert sind, können mit Veneers besonders substanzschonende Formkorrekturen durchgeführt werden.

Vielfach ist es jedoch sinnvoll, Zahnfehlstellungen im Vorfeld kieferorthopädisch auch bei Erwachsenen mit einer festen Zahnspange zu korrigieren, um nicht unnötig gesunde Zahnsubstanz opfern zu müssen.

Diese Leistung wird von den gesetzlichen Krankenkassen nicht erstattet, sie ist somit eine reine Privatleistung.