Für Patienten, die hinsichtlich der Ästhetik keine Kompromisse eingehen wollen, ist Vollkeramik heute die Lösung der Wahl. Bei dieser Art der zahnärztlichen Versorgung wird gänzlich auf Metall verzichtet. Sowohl das Gerüst als auch die Verblendung bestehen aus einer hochwertigen und stabilen Keramik, die genau die gleichen Licht leitenden Eigenschaften hat, wie die natürliche Zahnsubstanz.

Moderne Glaskeramiken - wie das von uns verwendete Material e.max der Firma Ivoclar - passen sich durch eingelagerte reflektierende Farbpartikel wie ein Chamäleon an die Umgebung an. So ist selbst bei der Überkronung eines einzelnen Schneidezahns kein Unterschied zu den benachbarten eigenen Zähnen erkennbar. In Kombination mit der hochfesten Zirkonoxidkeramik können auch vollkeramische Kronen- oder Brückengerüste nahezu unsichbar gefertigt werden.

Weitere interessante Informationen zum Thema Vollkeramik finden Sie auf der Internetseite der Arbeitsgemeinschaft Keramik, deren Mitglied wir sind.