Zähne sind viel mehr als nur Kauwerkzeuge. Heutzutage entscheidet ein schönes Gebiss ganz wesentlich über den ersten Eindruck, den man von einem Menschen hat.

Schiefe Zähne sehen aber nicht nur unschön aus, sie haben oft auch funktionale Probleme zur Folge: Neben dem Aspekt, dass gerade Zähne leichter zu reinigen sind, kann durch den unterschiedlichen Kaudruck auf Dauer Schäden an den Zähnen entstehen, herausstehende Zähne können zu Kiefer- oder Kopfschmerzen führen.

Mit einem rechtzeitigen kieferorthopädischen Eingriff kann man funktionale Schwächen und schiefe Zähne vermeiden. Das kostet vielleicht etwas Mühe, lohnt sich aber ein Leben lang.

Kieferorthopädische Behandlung - Kosten

Für die rein kieferorthopädische Behandlung übernimmt die Krankenkasse ab einem definierten Schwierigkeitsgrad (ganz leichte Fälle sind ausgeschlossen) die Kosten, wenn sie bis zum 18. Lebensjahr begonnen wurde. Der Arzt schickt die Rechnung an den Versicherten und an die Kasse, die beim ersten Kind 80 Prozent, beim zweiten Kind 90 Prozent der Kosten sofort erstattet. Wenn die Behandlung erfolgreich abgeschlossen ist, bekommen die Versicherten auch den gezahlten Eigenanteil von der Kasse zurück.

Nur bei einem erfolgreichen Abschluss der Behandlung zahlt die Krankenkasse 100% der Kosten.

Falls ein Patient die Apparatur nicht konsequent trägt, kann die Kasse die Erstattung des Eigenanteils aber verweigern.

Bei einer Behandlung nach dem 18. Lebensjahr zahlt die Kasse nur in schweren Fällen (kombinierte kieferorthopädisch/chirurgische Behandlung), sofern dies ein Gutachter in einer Einzelfallprüfung befürwortet.

Leistungen, die einen erhöhten Komfort und eine verbesserte Ästhetik ausmachen, werden privat berechnet.

"Unsichtbare Kieferorthopädie"

Waren früher aufwändigere, kieferorthopädische Behandlungen mit festsitzenden Apparaturen notwendig, lassen sich Fehlstellungen im Frontzahnbereich heutzutage schnell und diskret mit nahezu unsichtbaren Schienen korrigieren.

Teil unseres Behandlungsspektrums in der Kieferorthopädie ist das Invisalign-System. Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Invisalign Seite.